Der Pustewindvogel

Du brauchst ein stabiles Papprohr, ca. 17 cm lang mit einem Durchmesser von ca 2,5 cm. Das eine Rohrende verschließt du mit einem Korken oder Sprühdosendeckel und verklebst es gut mit einem stabilen Klebeband. Das andere Ende, das Mundstück, drückst du etwas zusammen und verstärkst es auch mit einem Klebeband, am besten aus Stoff (Isolierband), damit du dich nicht am Mund verletzt.

Jetzt beklebst du das Rohr mit braunem Filz oder bemalst es.

Nun baue ein kleines Vogelnest aus Pappe, kleinen Ästen oder Bast, ungefähr mit einem Durchmesser von 4,5 cm. In der Mitte des Nestes schneidest du ein kleines Loch von ungefähr 2cm heraus und klebst das Nest auf das letzte Drittel der Pappröhre. (So, dass du sie noch gut mit der Hand festhalten kannst.)

Ist alles gut getrocknet, bohre mit einer Scherenspitze ein kleines Loch ( ca 3 mm) in der Mitte des Nestes durch das Papprohr hindurch. Die Schere dabei drehen, um das Loch zu runden. Zum Schluss schmückst du das Rohr mit Blättern aus Pappe oder Filz .

Aus einer Styroporkugel ( aus dem Bastelbedarf) von etwa 3 cm Durchmesser gestalte einen Vogel, z.B. mit einem gelben Schnabel, schwarzen Augen, roten Schwanz-, Kopf- und Flügelfedern, und setzte ihn in das Nest.

Nun kannst du den Vogel fliegen lassen: pustest du in das Rohr, fliegt der Vogel aus dem Nest.

Versuche es mit einem kräftigen Einatmen und einem langsamen Ausatmen.

Wie hoch kann Dein Vogel fliegen?