ein Buch, das Diskussionen auslösen will

"Wunder" von Raquel J. Palacio

ab 9-10 Jahren

August, genannt Auggie, ist zehn Jahre alt und lebt in New York.

Er ist mit einer sehr seltenen Krankheit zur Welt gekommen, die vor allem sein Gesicht gezeichnet hat, mit vielen Narben und Verformungen. Unzählige Krankenaufenthalte gehörten bereits zu seinem Leben, die er mit bewundernswerter Tapferkeit durchlebt hat. Auggie wird von seiner wundervollen Familie unterstützt, die stets an seiner Seite ist, seinen Eltern, Großeltern und seiner Schwester Via.

Bis zu seinem 10. Lebensjahr wird er im Krankenhaus und daheim von seiner Mutter unterrichtet, das ist in Amerika möglich.

Nun soll er allerdings endlich eine Schule besuchen, seine Familie ist mindestens genauso aufgeregt wie er selbst. Den Lernstoff wird er locker bewältigen, da hat niemand einen Zweifel, wie werden sich aber die anderen Kinder verhalten?

Werden sie Auggie wegen seines Aussehens hänseln und mobben?

Zunächst scheint alles ganz fantastisch zu laufen, bis in Auggie der fürchterliche Verdacht aufkommt, dass die Kinder nur nett zu ihm sind, weil die Lehrer und Eltern sie vorher darum gebeten haben…

Eine turbulente Geschichte beginnt, die ihren Höhepunkt auf einer dramatischen Klassenfahrt findet!

Das Besondere an diesem Roman ist, dass jedes Kapitel aus einem anderen Blickwinkel geschrieben ist, mal erzählt Auggie selbst, mal seine Schwester, mal die Schulkameraden! Denn um sich verstehen zu können, muss man auch lernen, die Lebenswelt und die Sicht der Anderen kennenzulernen, das ist das Anliegen der Autorin.

„Wunder“ ist ein wirklich ein ganz wunderbarer Roman, der zu Herzen geht ohne kitschig zu sein. Er ist nicht nur eine Geschichte über das Leben mit einer Krankheit, sondern auch ein Appell gegen jede Art von Mobbing. Das Buch will Diskussionen unter Kindern auslösen. Die Autorin Raquel Palaccio hat für diese Botschaft „Choose kind- wähle die Freundlichkeit“ eine Kampagne in die Welt gerufen, ihr Verlag eine Website dazu.