Laura M. Schwengber begleitet Videos und Konzerte in Gebärdensprache

Wenn Hände singen und tanzen

Musikvideos zu sehen, sich darüber mit den Freunden zu unterhalten, ein Konzert zu besuchen, das ist eine ganz wichtige Sache, auch schon für Kinder.

Wie aber gehen gehörlose Kinder damit um?

Sie können die Bilder sehen, die Künstler auf der Bühne. Auch starke Bässe und die Schlaginstrumente können sie spüren, die Stimmung und die Lichtshow erleben.

Aber vor allem der Text der Musik bleibt ihnen oft verschlossen.

Es sei denn, auf dem Video oder beim Konzert tanzt und übersetzt Laura.

Laura M. Schwengber ist Gebärdensprachdolmetscherin für Menschen mit einer Hör- schädigung. Das kennen vielleicht einige von euch aus bestimmten Fernsehsendungen, wenn rechts oben ein Fenster eingeblendet ist, in dem jemand lebhaft mit den Händen bestimmte „Gebärden“ macht. Mund, Arme und Hände des Gebärdensprachdolmetschers sind ständig in Bewegung, der Rest des Körpers bleibt allerdings starr. Wenn Laura auf der Bühne oder im Filmstudio ist, dann sieht das allerdings anders aus. Sie wiegt sich im Rhythmus der Musik, bewegt lebhaft ihren Kopf, lächelt, zieht auch schon mal eine Grimasse. Und übersetzt dabei mit ihren Händen den Text der Videos und der Konzertbeiträge. Laura hat im Auftrag des Norddeutschen Rundfunks schon Videos von Nena übersetzt, von Cro, den Ärzten, den Toten Hosen, aber auch Schlagermusik. Sie begleitet LiveKonzerte, z.B. von den Gruppen Keimzeit und Revolverheld.

Wie ist sie auf die Idee gekommen, Gebärdensprachdolmetscherin zu werden? Laura hatte als Kind einen Freund, der durch eine Krankheit erblindete und taub wurde. Gemeinsam haben sie dann eine eigene Zeichensprache erfunden und sich die Buchstaben mit Klopfzeichen auf den Arm getippt. Das war Lauras erste Erfahrung, dass Sprache auch anders als über das gesprochene Wort vermittelt werden kann.

Deshalb entschied sie sich für ihren Beruf, heute arbeitet sie bundesweit als Dolmetscherin für Deutsche Gebärdensprache. Ihre eigene Leidenschaft für Musik brachte sie schließlich auf die Idee, auch Konzerte und Musikvideos als Dolmetscherin zu begleiten.

Eine ganz tolle inklusive Idee !